Äskulapnatternachwuchs im Anmarsch!

Heute am Montag, dem 20.07.2015 haben wir im Terrarium unseres Äskulapnatterpärchens ein Gelege mit 6 Eiern entdeckt. Äskulapnattern legen ca. 6 Wochen nach der Paarung etwa 5-10 Eier in die feuchte Erde oder auch in Komposthaufen. Nach ungefähr 60 Tagen schlüpfen die jungen Schlangen mit einer Länge von bis zu 30 cm.
Äskulapnattern können ein Alter von 30 Jahren erreichen.

Quelle: http://www.tierdoku.com/index.php?title=%C3%84skulapnatter

 

Sommerferienprogramm:

Entdeckertour anderswo - Die Edelsteinsucher

23./ 24. und 30./ 31. Juli, jeweils donnerstags 9:30 Uhr - 16:00 Uhr/ freitags 10:00-14:00 Uhr
ab 5. Klasse, Kosten: 5 Euro pro Person pro Tag

Treff donnerstags: mit Fahrrad 9:30 Uhr am Radweg "Parkplatz Blaues Wunder"
Treff freitags: 10:00 Uhr im Kinder- und Jugendhaus Insel (Meißner Landstr. 16/18)

Flüsse bergen viele Schätze! Mit dem Fahrrad machen wir uns an Elbe und Müglitz auf die Suche nach ihnen!

Mitzubringen sind:
Fahrrad, Stoffbeutel, Handbürste, Handtuch, Notizbüchlein, Rucksackverpflegung, evtl. Fotoapparat, (fest sitzende) alte Sandalen zum Laufen im Bach.

 

Entdeckertour anderswo - Abenteuer am Zschonerbach
6. und 13. August, 9:30 Uhr - 15:00 Uhr,
ab 4. Klasse, Kosten: 5 Euro pro Person

Treff: 9:30 Uhr Bushaltestelle Zschonergrundstraße
Dresden (Linie 94)

Auf einer ungewöhnlichen Bachexpedition entdecken wir
verborgene Orte und erleben Naturabenteuer vor der Haustür...
Wir besuchen die geheimen Futterplätze des Elbbiebers,
durchqueren unterirdische Wasserwelten und erleben den Bach
aus einer völlig neuen, ungeahnten Perspektive.

Mitzubringen sind:
Rucksackverpflegung, (fest sitzende) Sandalen zum Laufen im Bach, Handtuch,
Badebekleidung/Shorts, Taschenlampe.

 

Sommerwerkstatt - Kunstwerke aus Filz
immer mittwochs 13-16 Uhr (außer 15.07.),
ab 1. Klasse, Kosten: 3 Euro pro Person

In unserer sommerlichen Filzwerkstatt entstehen aus Schafwolle, Wasser und duftender Lavendelseife kuschelige bunte Bänder, Blüten und andere Kunstwerke.

 

 

Besondere Beobachtung im Park - Gänsesäger im Palaisteich

Heute Vormittag (12. Mai 2015) erhielten wir von einem Ornithologen die Auskunft,
dass sich am Palaisteich im Großen Garten ein Gänsesägerweibchen mit seinen
6 Küken aufhalten soll. Daraufhin haben wir uns auf den Weg gemacht, um diese besondere Vogelart auf Bildern festzuhalten.
Gänsesäger haben im Gegensatz zu Stockenten einen an der Spitze gebogenen Schnabel, damit sie besser auf Fischjagd gehen können.

 

Projektveranstaltung "Blindes Vertrauen" erfolgreich gestartet

Am 5.Mai, zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung, fand bei
uns die erste Veranstaltung des Projektes „Blindes Vertrauen“ statt. 28 Fünftklässler des Dresdner Marie-Curie-Gymnasiums erkundeten dabei, wie blinde Menschen ihre Umgebung wahrnehmen, sich orientieren und ihren Alltag meistern. Bei verschiedenen Aktionen - z.B. Tasten mit dem Blindenstock, einem „blinden Picknick“ und Ballspielen nach Gehör - erfühlten die Schülerinnen und Schüler eine für sie „unbekannte Welt“. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit dem Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen konzipiert. Wir freuen uns, dass Tina Buchner, die infolge eines Autounfalls vor einigen Jahren erblindete, unser Projekt tatkräftig unterstützt und bei der Durchführung der Veranstaltungen mitwirkt. Sie berichtet aus ihrem Alltagsleben, stellt verschiedene Hilfsmittel für Blinde vor und hatte am 5. Mai unzählige interessierte Fragen der Kinder zu beantworten. Am meisten beeindruckte ihre aufgeschlossene Art und die Lebensfreude, die sie ausstrahlt. Eine spannende Veranstaltung, die die Augen öffnet für Menschen, die unsere Welt aufgrund einer Behinderung anders wahrnehmen. Die Projektveranstaltung „Blindes Vertrauen“ führen wir auf Anfrage für Schulklassen, Kinder- und Jugendgruppen durch, nähere Informationen finden Sie HIER.

 

 

 

Terrarien-Sommerausstellung 2015

Unsere Terrarienausstellung ist wieder eröffnet.
Nun können wieder neue und vor allem spannende
Tiere bestaunt werden.

Immer von Montag bis Freitag, ab 11:00 Uhr geöffnet!

 

 

 

 

 

Unsere steinigen Neuzugänge

Für unsere neuen Jugend-Öko-Haus-Programme „Urzeittieren auf der Spur“, „Fossilien – Zeugnisse der Erdgeschichte“ und „Schatzkammer Erde – Minerale und Edelsteine“ hat uns das Museum für Mineralogie und Geologie, Senckenberg schöne und faszinierende Minerale, Fossilien und Gesteine zur Nutzung überlassen. Damit können bei uns die kleinen und großen Forscher mit ihren Erkundungen der Erdgeschichte beginnen und die Vielfalt der Edelsteine und Gesteine entdecken. Vielen Dank dafür!

 

 

Offene Naturforschertreffs

Es gibt noch freie Plätze in dem Treff "Die Parkforscher", welcher immer dienstags von 16:30-17:00 Uhr stattfindet. Die Naturforschertreffs "Die Waldkäuze" und "Die Grashüpfer" finden wie gewohnt Montag bzw. Mittwoch um 15.30 Uhr statt.
Wenn Sie Ihr Kind anmelden möchten, können Sie dies telefonisch unter 459 41 42. Wir freuen uns auf viele interessierte Kinder und Jugendliche! .... Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Im Großen Garten beobachtet

Der Ornithologe Walter Möckel aus Dresden-Striesen meldete uns eine seltene Beobachtung:
Bei nieselig-kühlem Wetter entdeckte er Ende September zwei Eisvögel am Neuteich. Eisvögel sind mitunter im Herbst und Winter auch an Gewässern in Parks und Gartenanlagen zu sehen. Die letzten uns bekannten Sichtungen im Eisvogel, Bild: Andreas TrepteGroßen Garten liegen jedoch schon mehrere Jahre zurück.

Über weitere Beobachtungsmeldungen würden wir uns sehr freuen!

 

 

 

 

 

 

Schildkröte im Carolasee zu beobachten

Liebe Naturfreunde!
Zur Zeit ist bei sonnigem Wetter in der Carolasee-Bucht an der Querallee im Großen Garten eine weibliche Rotwangen-Schmuckschildkröte zu beobachten!
Diese Art stammt ursprünglich aus Nordamerika und wurde vor etwa zwei Jahren von jemandem hier am Gewässer ausgesetzt. Sie hat also offensichtlich bereits zwei Winter im Teich überlebt.
Dennoch: dies soll kein positives oder zur Nachahmung animierendes Beispiel sein! Es ist nach wie vor Faunenverfälschung! Diese Tiere gehören nicht in heimische Gewässer!
Jedoch wird hier, was den "Schaden" anbelangt, insbesondere in einem Stadtparkgewässer, häufig übertrieben.

Um aber einen Überblick zu erhalten, bitten wir um Meldungen von weiteren Sichtungen solcher ausgesetzten Tiere im Park.


Euer Uwe Prokoph

 

Werte Besucher des Jugend-Öko-Hauses!

Sind Sie manchmal im Großen Garten unterwegs und machen interessante Entdeckungen? Gerne dürfen Sie Ihre Beobachtungen in unserem Naturtagebuch eintragen!

Wir freuen uns über viele schöne Beiträge!